24.RWE-Haching

FC Rot-Weiß Erfurt - U´haching 4:0

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat am Abend vor 5.700 Zuschauern nach einer beeindruckenden Vorstellung mit 4:0 gegen die SpVgg Unterhaching gewonnen. Dadurch kletterte die Mannschaft erstmals in dieser Saison auf den Relegationsplatz.
Schon in der 10. Minute bot sich die Gelegenheit zur Führung. Nach einem Foul an Semmer im gegnerischen Strafraum, erkannte Schiedsrichter Seidel auf Strafstoß. Auf den Rängen fragte man sich, wer denn diesen Strafstoß schießen würde, da der etatmäßige Schütze Nils Pfingsten-Reddig krankheitsbedingt fehlte (und von Maik Baumgarten gut ersetzt wurde). Kapitän Rudi Zedi schritt schließlich zur Tat, scheiterte aber mit seinem nicht sonderlich scharf geschossenen Ball an Hachings Keeper Darius Kampa. Danach war das Spiel zunächst zerfahren, Rot-Weiß verlor seine Linie und vermochte sich kaum mehr gegen die defensiv ausgerichteten Gäste im Angriff entscheidend in Szene zu setzen. Dagegen bot sich für die Gäste in der 25. Minute eine Chance durch Kadrijaj, der im Rot-Weiß Strafraum unseren Innenverteidiger Tom Bertram versetzte, aber aus spitzem Winkel über den Kasten schoss. In der 32. Minute machte Rudi Zedi seinen Patzer beim verschossenen Strafstoß dann wieder wett. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite, vorgetragen über Reichwein, schüttelte der trickreiche Tino Semmer mit einer geschickten Körpertäuschung seinen Gegenspieler ab, flankte aus kurzer Distanz auf den mitgelaufenen Zedi, der per Kopf aus kürzester Distanz zum 1:0 verwandelte. Danach legte Rot-Weiß seine Lethargie ab, die Kombinationen liefen flüssig und die Pässe trafen ein ums andere Mal in die Schnittstelle der manchmal überforderten Hachinger Abwehr. Fünf Minuten vor der Pause erzielte Tino Semmer, der heute wieder glänzend aufgelegt war, von halblinks in den Strafraum laufend, mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck das 2:0. Feierstimmung auf den Rängen und stehende Ovationen für die Mannschaft zur Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit kam das RWE-Team zunächst unverändert auf den Platz zurück, konnte jedoch nicht wieder sofort den Faden aufnehmen. So dauerte es bis zur 67. Minute ehe Marcel Reichwein auf 3:0 erhöhte. Der Stürmer erhielt den Ball mit dem Rücken zum Tor stehend an der Strafraumgrenze, drehte sich kurz und verwandelte mit einem satten Schuss ins rechte untere Eck des Hachinger Tores. Auf den Rängen brach die schiere Euphorie aus und während noch in der 71. Minute Hauswald für Malura eingewechselt wurde, lief die "La Ola" Welle durch das Stadion. Die konzeptlosen Gäste hatten nur noch eine Chance mit einem strammen 20m-Schuss von Ziemer, den Orlishausen durch eine blitzschnelle Reaktion abwehrte. Den Schlusspunkt setzte abermals Marcel Reichwein. Sein abgefälschter Freistoß in der 86. Minute bedeutete den Schlusspunkt zum 4:0.

Die Zuschauer waren so begeistert, dass Sie selbst bei einsetzendem Regen in der 2. Halbzeit alle ausharrten und hoffentlich am kommenden Mittwoch zum nächsten Flutlichtspiel gegen den VfB Stuttgart II wiederkommen.



Trainerstimmen

Stefan Emmerling (FC Rot-Weiß Erfurt): "Dankeschön für dieses Geburtstagsgeschenk! Meine Mannschaft hat ein gutes Spiel abgeliefert, mit Leistung und Aggressivität. Nach dem vergebenen Elfmeter hatten wir einen kleinen Hänger, das 1:0 war dann wie ein Türöffner. Dann sind wir ein hohes Tempo gegangen. Jetzt heißt es ordentlich zu regenerieren, damit wir am Mittwoch gegen Stuttgart frisch sind."

Klaus Augenthaler (Unterhaching): "Es war ein unfaires Spiel: Es hat eine Männer-Mannschaft gegen eine Jugend-Mannschaft gespielt. Im Mittelfeld und in der Abwehr wurde keinen Zweikampf gewonnen. Wie bei den ersten zwei Toren kann man nicht verteidigen. Die kleine Flamme nach dem Heimsieg gegen Aalen ist wieder ausgeblasen worden."



Statistik

FC Rot-Weiß Erfurt: Orlishausen - Malura (71. Hauswald), Möckel, Bertram, Stenzel - Weidlich, Zedi, Baumgarten, Caillas (89. Tyler) - Reichwein (86. Lüttmann), Semmer

SpVgg Unterhaching: Kampa - Schulz, Brysch (67. Hefele), Hoffmann, Stegmayer - Tyce (54. Amachaibou) - Thee (67. Avdic), Leandro, Zillner, Jerat - Kadrijaj

Tore: 1:0 Zedi (32. Minute), 2:0 Semmer (42. Minute), 3:0 Reichwein (67. Minute), 4:0 Reichwein (86. Minute)

Zuschauer: 5.704

Besondere Vorkommnisse: Zedi verschießt Foulelfmeter (9. Minute)


(Quelle: www.rot-weiss-erfurt.de)



23.Bremen II-RWE
25.Babelsberg-RWE