21.Offenbach-RWE

Offenbacher Kickers - FC Rot-Erfurt 0:0

Zum Auftakt des 21. Spieltags hat RW Erfurt bei Kickers Offenbach 0:0 gespielt. Für die Gäste waren drei Zähler drin. Die Partie begann mit Verspätung, weil viele Fans im Stau standen. Die Bedingungen waren nicht nur abseits des Rasens schwierig. Der Untergrund selbst bot eine seifige Mischung aus Rasen und Schnee.

Der Start gegen die nach vier sieglosen Spielen verunsicherten Hessen gehörte RWE: Semmer (3.) und Hauswald (5.) verpassten die schnelle Führung. Hauswalds Schlenzer berührte die Latte. Offenbach war zunächst die Verunsicherung deutlich anzumerken. Der ehemaligen Tabellenführer hatte zuletzt viermal nicht gewinnen können. Nach 20 Minuten verflachte die Partie. Bis zum Wechsel sahen die 6.743 Zuschauer vor allem Standardsituationen, die zumeist aber beide Torhüter sicher entschärfen konnten.

Nach dem warmen Halbzeitgetränk kam Erfurt wach aus der Kabine. Das Team von Rainer Hörgl drängte auf das 1:0. Kammlott hätte freistehend aus 10 Metern treffen müssen (67.), doch sein Ball flog über den Kasten des sehr guten OFC-Torwarts Wulnikowski. Semmer hatte sich zuvor rechts durchgetankt. Erst am Ende wurde die Begegnung ausgeglichen. In der 83. Minute schoss erst Pfingsten-Reddig aus 17 Metern vorbei, im Gegenzug lenkte Wulnikowski einen Cinaz-Ball aus ebenfalls 17 Metern um den Pfosten. Durch das Remis bestätigt Erfurt seinen Aufwärtstrend. Die Fans können sich an Weihnachten die Tabelle von oben ansehen.




 

Carsten Kammlott verschießt freistehend; Foto © clickandburn.de

Trainerstimmen

Steffen Menze (Offenbach): "In der Anfangsphase sind wir nicht gut ins Spiel gekommen. Nach dem Spielverlauf können wir froh sein, dass wir zu Null gespielt haben. Auch dank der guten Leistung von Torwart Wulnikowski. Um den Gegner unter Druck zu setzen, hat uns heute die Durchschlagskraft gefehlt."

Rainer Hörgl (FC Rot-Weiß Erfurt): "Ich war überrascht, dass es trotz der Witterung ein ansehnliches Spiel mit viel Tempo war. Unsere Leistung war okay, wir haben ein gutes Spiel abgeliefert. Wir haben nach hinten wenig zugelassen. Das Führungstor wäre verdient gewesen, damit hadere ich."



Statistik

OFC: Wulnikowski, Huber, Heitmeier, Kopilas, Chaftar, Teixeira, C. Pospischil (70. Ulm), Zinnow, Pfingsten, Laux (90. S. Pospischil)
Türker (57. Mesic)

FC Rot-Weiß Erfurt: Orlishausen, Malura, Pohl, Möckel, Hillebrand (39. Ströhl), Hauswald (79. Stenzel), Cinaz, Rockenbach, Bölstler, Semmer (88. Smisek), Kammlott

Tore: Fehlanzeige

Karten: Laux (3), Mesic (2), Heitmeier - Pohl (5), Hauswald (3), Ströhl (4)

Zuschauer: 6.743

Schiedsrichter: Seiwert (Merzig-Merchingen)



Quelle: [mdr.de]



20.RWE-Bremen II
22.RWE-Ingolstadt