20.RWE-Bremen II

FC Rot-Weiß Erfurt - Werder Bremen II 1:1

Die erste Halbzeit war ein Rückfall in schlimme Erfurter Zeiten. Obwohl zuletzt zwei Siege verbucht werden konnten, fehlte es den Thüringern am nötigen Selbstvertrauen. Entsprechend harmlos agierte der RWE. Gefährliche Situationen gab es lediglich bei Standards. Aus dem Spiel heraus gelang in der Offensive so gut wie nichts. Dagegen spielte Bremen von Beginn konzentriert, wirkte wacher und zielstrebiger. Zwar hatte Erfurt mehr Ballbesitz, doch die klaren Chancen gab es für Werder. Die verdiente Gästeführung war so nur eine Frage der Zeit. Diese markierte Ayik (25.), der einen schönen Spielzug per Flachschuss abschloss. Danach stand Erfurt nur noch neben sich. Das Team konnte sich bei Keeper Orlishausen bedanken, dass es zur Pause nur einmal im RWE-Kasten geklingelt hatte.

Nach dem Wechsel wurde Erfurt druckvoller. Riesenchancen zum Ausgleich vergaben die völlig freistehenden Kamlott (50.) und Semmer (53.). Ihre Schüsse parierte Keeper Wiedwald glänzend. Danach ließ Erfurt wieder nach. Die Flanken kamen zu ungenau, das Spiel blieb planlos. Gegen die konterstarken Gäste, die ihre Angriffe wie Nadelstiche setzten, tat sich Rot-Weiß weiterhin schwer. Umso überraschender dann doch noch der Ausgleich durch Smisek (84.), der nach Flanke von Hillebrand, aus zwölf Metern traf und so die drohende Pleite verhinderte.



Trainerstimmen

Rainer Hörgl (FC Rot-Weiß Erfurt): "Nach den beiden letzten Erfolgen kam auch die Euphorie zurück. Ich habe aber vor Bremen gewarnt. Wir haben sie nicht unterschätzt. Es war ein gutes Spiel von Bremen. Der Gegentreffer war ein super abgeschlossener Konter. Wir haben viel Aufwand betrieben und wenig Nutzen daraus gezogen. In der zweiten Halbzeit sollte mein Team Charakter zeigen. Das hat meine Mannschaft auch umgesetzt und sich nicht aufgegeben. Der Ausgleich war mehr als verdient. Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Wir fahren entspannt nach Offenbach."

Thomas Wolter (Bremen II):
"Es war wichtig zu sehen, wie sich meine Mannschaft nach den beiden letzten Niederlagen reagieren würde. Und ich muss sagen, dass ich positiv überrascht war. Wir sind gut ins Spiel gekommen. In der ersten Halbzeit waren wir aggressiv. Rot-Weiß hatte zwar mehr Spielanteile, aber die Chancen hatten wir. Das 1:0 war wunderschön herausgespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir zu Beginn etwas Glück gehabt. Rot-Weiß kam besser ins Spiel. Das Unentschieden ist gerechtfertigt."



Statistik

FC Rot-Weiß Erfurt: Orlishausen, Malura, Pohl, Möckel, Hillebrand, Hauswald (81. Cannizzaro), Cinaz, Rockenbach, Humbert (65. Stenzel), Semmer, Kammlott (72. Smisek)

Bremen II: Wiedwald, Schiller, Maek, Stallbaum, Andersen, Perthel, Feldhahn (80. Ronneburg), Ayik, Kempe, Testroet, Oehrl

Tore: 0:1 Ayik (25.), 1:1 Smisek (84.)

Gelbe Karte: Möckel (5/3), Humbert (3) - Andersen

Zuschauer: 4.881

Quelle: [mdr.de]



19.RWE-Braunschweig
21.Offenbach-RWE