16.Luebeck-RWE

VfB Lübeck - FC Rot-Weiß Erfurt 0:3

Und es geht weiter. Nach dem 4:1 gegen Magdeburg gewinnt der RWE auch in Lübeck mit 3:0 und damit bleibt das Stadion an der Lohmühle ein gutes Pflaster für uns. Durch Tore von Bunjaku per Strafstoss sowie Wolf und Brückner konnten 3 wichtige Punkte eingefahren werden.




 

Nur in der ersten Viertelstunde konnten die Gastgeber das Spiel einigermaßen offen gestalten. Chancen erspielte sich Lübeck aber auch hier keine. Anders die Erfurter: Nach fünf Minuten hämmerte Kohlmann den Ball aus Nahdistanz an den Pfosten. Dann marschierte Bunjaku (15.) auf der linken Seite in den Strafraum, wo er von Hirsch unsanft gelegt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte Spieler sicher.

Sieben Minuten später lag der Ball erneut im Tor der Gastgeber. Diesmal landete ein Aufsetzer von Wolf über dem verdutzten Keeper Frech in den Maschen. Erfurt blieb dran und legte noch vor der Pause den dritten Treffer nach. Erneut leistete Keeper Frech tatkräftige Mithilfe. Diesmal landete der Abstoß des Torwarts vor den Füßen von Brückner (31.), der aus 16 Metern mühelos vollendete. Cinas (39.) und Bunjaku (45.) hatten gegen die nun aufsteckenden Norddeutschen weitere Hundertprozentige.

Nach dem Wechsel verwalteten die Thüringer mühelos den Vorsprung. Lübeck mühte sich zwar, blieb aber vor dem gegnerischen Tor erschreckend harmlos. Nach 83 Minuten musste sich Erfurts Keeper Maczkowiak bei einem Drehschuss von Heun erstmals strecken.



Trainerstimmen

Uwe Fuchs (VfB Lübeck): "Ich will mich auf vier Dinge beschränken. Ich habe mir mein Heimdebüt etwas anders vorgestellt. Glückwunsch an Rot-Weiß zum verdienten Sieg. Das ist eine gefestigte Mannschaft. Zur ersten Halbzeit: Alle drei Treffer waren eigentlich Eigentore von uns. Zur zweiten Halbzeit: Positiv war, dass meine Mannschaft einigermaßen die Ordnung gehalten hat."

Pavel Dotchev (FC Rot-Weiß Erfurt): "Ein verdienter Sieg von meiner Mannschaft. Bei uns hat alles geklappt. In der ersten Hälfte hat mir das Spiel meiner Jungs gefallen. Wir haben die Tore zum rechten Zeitpunkt gemacht und dabei auch von individuellen Fehlern profitiert. Mit der zweiten Halbzeit war ich nicht ganz zufrieden. Eigentlich sollte das Team etwas mehr nach vorn machen."



Statistik

VfB Lübeck: Frech - Rump (62. Dogan), Hirsch, Noutsos (34. Heun), Baltes, Müller, Zimmermann, Laumann, Caruso, Wehrendt (34. Türkmen), Schweinsteiger

FC Rot Weiß Erfurt: Maczkowiak - Holst, Kohlmann (82. Heller), Cinaz, Bunjaku, Wolf (71. Hauswald), Schnetzler, Peßolat (85. Stenzel), Nowak, Brückner, Kumbela
Tore:
0:1 Bunjaku (16. Foulelfmeter), 0:2 D. Wolf (21.), 0:3 Brückner (31.)

Karten: Schweinsteiger, Laumann, Heun - Maczkowiak,Schnetzler, Cinaz

Zuschauer: 2.900

Schiedsrichter: Siebert (Berlin)
Assistenten: Martin Bärmann und Andre Stolzenburg


Kurzbericht: mdr.de



15.RWE-FCM
17.RWE-RWO