14.RWE-Regensburg

FC Rot-Weiß Erfurt - Jahn Regensburg 0:0

In einer ausgeglichen und am Ende spannenden Partie trennten sich Rot-Weiß Erfurt und Jahn Regensburg torlos. Die Thüringer agierten dabei über weite Strecken der Partie leicht überlegen. Jahn wachte zu spät auf, drängte am Ende der Partie auf den Siegtreffer und hatte bei zwei Lattentreffern Pech.




 

Foto: Frank Steinhorst www.clickandburn.de

Der Erfurter Trainer Rainer Hörgl schickte nach dem 0:2 in Aue Stenzel und Möckel für Kapitän Cinaz (5. Gelbe) und Ströhl (Bank) von Beginn an auf den Rasen. Bei den Gästen aus Regensburg veränderte Coach Markus Weinzierl seine Startformation gegenüber der 1:3-Heimpleite gegen Unterhaching auf drei Positionen: Für Jarosch, Kreis und Schmid (alle Bank) begannen Shynder, Haller und Hörnig.

Die Zuschauer im Steigerwaldstadion sahen eine ereignisarme Anfangsphase zwischen zwei Teams auf Augenhöhe. Zwar konnten sich die Gastgeber ein leichtes optisches Übergewicht erarbeiten, doch stand die Defensive des Jahn sicher. Die Thüringer, die sich aktiver als die Gäste zeigten, kamen daher nur durch Semmer (13.) und Rockenbach (17.) zu Chancen. Bei beiden Gelegenheiten zeigte sich Jahn-Keeper Sattelmaier hellwach und verhinderte den Rückstand.

Regensburg kam in der 20. Minute zum ersten Mal gefährlich vor das Erfurter Tor, ein Zellner-Schuss aus 20 Metern verfehlte sein Ziel knapp. Die Akteure auf dem Rasen boten wenig Ansehnliches, das Geschehen spielte sich über weite Strecken im Mittelfeld ab. In der 30. Minute musste Shynder verletzt vom Platz, für ihn kam Jürgen Schmid. Die Partie plätscherte vor sich hin, ehe Berger in der Mitte eine schöne Hereingabe von Holler knapp verpasste (39.). So ging es torlos in die Pause.

RW-Coach Rainer Hörgl schien in der Kabine die richtigen Worte gefunden zu haben. Seine Schützlinge kamen mit Dampf aus der Kabine und hatten durch Malura (49.) und Rockenbach mit einem Freistoß aus 22 Metern, der knapp über die Querlatte strich (50.), gute Möglichkeiten zur Führung.

Mit etwas Glück überstand der Jahn die Erfurter Druckphase und wäre in der 58. Minute beinahe selbst in Führung gegangen: Haller bediente mit einem schönen Pass Stoilov, doch der Tscheche scheiterte frei an Keeper Orlishausen. Auch die nächste Chance gehörte den Gästen, doch scheiterte Haller aus zehn Metern am prächtig reagierenden RW-Keeper (76.), ehe sowohl Maul (78.) als auch Schmid (79.) jeweils nur die Latte trafen.



Trainerstimmen

Rainer Hörgl (FC Rot-Weiß Erfurt): "Es war das erwartet schwere Spiel. Wir wussten, dass der Gegner tief stehen wird. Trotzdem hat meine Mannschaft ein gutes Spiel gemacht, ich muss ihr ein Kompliment machen. Wir hatten ein paar gute Flanken, die leider keinen Abnehmer gefunden haben. Bei den Chancen von Regensburg hatten wir natürlich etwas Glück."
Markus Weinzierl (Regensburg):
"Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden. Sie hat kapiert, worum es geht. Nach den drei sieglosen Spielen haben wir diesmal wenig zugelassen. Erfurts Torwart Orlishausen hat heute super gehalten. So müssen wir mit dem Punkt leben, aber wir haben einen Schritt in die richtige Richtung gemacht."



Statistik

FC Rot-Weiß Erfurt: Orlishausen - Malura, Pohl, Möckel, Hillebrand - Bölstler, Stenzel (74. Ströhl), Rockenbach, Humbert - Semmer (63. Pagenburg), Kammlott (88. Smisek)

SSV Jahn Regensburg: Sattelmaier - Hörnig, Hagmann, Maul, Binder - Shynder (30. J. Schmid), Zellner, Schlauderer, Haller - Berger (83. Romminger) - Stoilov (71. Beigang)

Gelbe Karten: Pohl - Berger, Hagmann

Zuschauer: 4.642

Schiedsrichter: Arno Blos


Bericht: KICKER



13.Aue-RWE
15.RWE-Osnabrück