09.RWE-Haching

FC Rot-Weiß Erfurt - SpVgg Unterhaching 4:1

Rot-Weiß Erfurt hat seinen Heimfans wieder ein Spektakel mit fünf Toren geboten. Zwei Wochen nach dem 3:2 gegen die Stuttgarter Kickers gab es diesmal ein 4:1 gegen Unterhaching. Diesmal war allerdings auch der Trainer mit seinen Spielern zufrieden.

Die ersten 20 Minuten waren noch recht ruhig und ausgeglichen. Dann nahm die Partie Fahrt auf. Zuerst kam Unterhaching durch Schweinsteiger zu einer Großchance. Seinen Kopfball (21.) rettete der frisch eingewechselte Stenzel auf der Linie - er köpfte den Ball noch an die Latte. Danach aber übernahm Erfurt die Initiative und machte per Foulelfmeter das 1:0 (O. Fink hatte Semmer geschubst). Die Führung gab RWE noch mehr Sicherheit. Beim 2:0 musste Cannizzaro nach Semmers Flachschuss zum langen Pfosten nur den Fuß hinhalten, beim 3:0 lenkte Unterhachings Schulz den von Bunjaku kommenden Ball unhaltbar ins eigene Tor.

In Halbzeit zwei keimte bei den Gästen nach Bischoffs Kopfballtor noch einmal ganz kurz Hoffnung auf. An dem Gegentor hatte RWE-Keeper Orlishausen eine Aktie. Aber nur wenig später stellte Bunjaku mit einer Einzelaktion den alten Spielstand wieder her. Das war der endgültige K.o-Schlag für die Gäste, von denen danach eigentlich nichts mehr kam. Erfurt spielte nur noch für die Galerie und ließ sich von seinen Fans feiern. Und das völlig verdient.



Trainerstimmen

Karsten Baumann (FC Rot-Weiß Erfurt): "Ich freue mich, dass meine Mannschaft auf die Niederlage die richtige Antwort gegeben hat. Wir haben insgesamt gut gespielt und den Gegner zu Fehlern gezwungen. Meine Stürmer waren sehr aggressiv und damit der Schlüssel zum Spiel."

Ralph Hasenhüttel (Unterhaching):
"Unglücklicher als in der ersten Halbzeit konnte es für uns gar nicht laufen. Das 0:3 war schon unser Todesstoß und spielentscheidend. Nach dem 1:3 hatte ich kurz Hoffnung, nach dem 1:4 war aber die Moral endgültig hinüber. Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient."



Statistik

FC Rot-Weiß Erfurt: Orlishausen - Schnetzler (Stenzel, 19.), Möckel, Loose, Pinske - Cinaz - Semmer (Wolf, 88.), Peßolat - Rockenbach - Bunjaku, Cannizzaro (Judt, 73.)
Trainer: Karsten Baumann

SpVgg Unterhaching: Kampa - Schulz, Bucher, Susak, Nagy - Pfaffinger (Steegmann, 51.), Fink, Villar, Zillner - Schweinsteiger (Bischoff, 51.), A. Fink
Trainer: Ralph Hasenhüttl

Tore: 1:0 Bunjaku (31.min, Elfm.), 2:0 Cannizzaro (41.min), 3:0 Schulz (44.min, Eigentor), 3:1 Bischoff (53.min), 4:1 Bunjaku (54.min)

Gelbe-Karten: Stenzel - Zillner

Zuschauer: 5.653

Schiedsrichter: Winkmann


Quelle: www.mdr.de



08.Fortuna-RWE
10.Sandhausen-RWE