03.RWE-Bremen II 1:0

FC Rot-Weiß Erfurt - SV Werder Bremen II 1:0

RW Erfurt hat das Punktspiel gegen die Bremer Zweitvertretung vor knapp 5000 Zuschauern mit 1-0 gewonnen. In einem mäßigen Auftritt reichte am Ende ein Treffer von Manno aus der 72. Minute zum Sieg.

Rot-Weiß präsentierte sich auf mehreren Positionen verändert, gegenüber dem Spiel in Potsdam am Dienstag. So spielte Ofosu-Ayeh rechts hinten für Jovanovic und auf der linken Seite kam Caillas für den gesperrten Ströhl zum Zuge. Vor ihm, auf seiner angestammten Position, spielte diesmal Morabit und für Manno agierte Drexler neben Reichwein im Angriff.

Es war zunächst ein verhaltener Auftakt, den beide Mannschaften boten. Nach 10 Minuten dann mal eine erste Kopfballchance durch Füllkrug für die ansonsten sehr auf die Defensive achtenden Gäste. Nach einer Viertelstunde meldeten sich dann erstmals die Gastgeber vor dem Werder-Tor. Morabit setzte Drexler schön in Szene, aber sein Schuß rauschte am Kasten vorbei. Fünf Minuten später ein langgezogener Spurt des agilen Ofosu-Ayeh, Drexler kam an den Ball, wurde gefoult, aber der folgende Freistoß aus 20 Metern Entfernung landete in der Bremer Mauer. Danach trat für etwa 10 Minuten fast etwas Langeweile ein. Erst ein Schlenzer von Morabit sorgte nach einer halben Stunde dann wieder für erhöhte Aufmerksamkeit der Zuschauer. Kurz darauf wieder ein Flatterball aus spitzem Winkel von Morabit, den Werder-Torwart Vander geradeso noch parieren konnte. RWE mit Übergewicht, aber die Chancen blieben ungenutzt liegen. Auf der Gegenseite dann nach 38 Minuten wieder eine Werder Möglichkeit. Rickert klärte jedoch prima gegen den anstürmenden Wegener. Die schönste Szene der 1. Halbzeit dann Sekunden vor dem Pausenpfiff: Flanke Zedi, Drexler legt mit der Brust auf Reichwein ab und Reichwein zieht direkt ab. Leider knapp über das Tor.

Halbzeit 0-0 in einem mäßigen Spiel, bei dem RWE Vorteile hatte, die Gäste aber , ihre Aufgaben, vor allem in der Defensive, prima erfüllten.

Nach dem Wechsel erarbeitete sich RWE weitere Möglichkeiten, geplante und ungeplante. Ein dieser zufälligen Torchancen ergab sich in der 55. Minute durch Caillas, der eigentlich flanken wollte, aber der Ball senkte sich beinahe in den Werder-Torwinkel. Und plötzlich waren auch die Gäste wieder da. Nach einer Stunde traf P. Stevanovic mit einem Freistoß das Lattenkreuz unseres Tores. Die 5000 Zuschauer atmeten tief durch. Dann aber doch die Führung für den FC Rot-Weiß und gleichzeitig das Tor des Tages. Manno, kurz zuvor für Morabit eingewechselt, erzielte es im Stile eines Torjägers, der da steht, wo man stehen muß. (72. Minute). Nach einer Flanke von rechts war er völlig unbewacht und verwandelte aus 8 Metern ins linke Eck. DerBann schien gebrochen. Aber Ruhe trat dennoch nicht ein. Denn jetzt machten die Gäste hinten auf und kamen mit teilweise hübschen Spielzügen gefährlich vor das Tor von Rickert. Stepanovic und Hörber sorgten für Gefahr und vor allem Wegener noch einmal kurz vor Schluß. Sein Kopfball wurde mit einer Glanzparade von Rickert noch an die Latte gelenkt.

Fazit : Ein schwer erkämpfter, glanzloser Zittersieg. Aber auch solche Erfolge braucht man gelegentlich !




 

Bild © clickandburn.de

Trainerstimmen

Stefan Emmerling (FC Rot-Weiß Erfurt): "Wir waren in der ersten Halbzeit die überlegene Mannschaft. Wir haben es aber nicht geschafft, in Führung zu gehen. Nach dem Führungstreffer müssen wir analysieren, wie wir da noch so viele Chancen zulassen können. Ich bin zufrieden mit den sechs Punkten nach drei Spielen, in der letzten Saison war es da nur einer."

Thomas Wolter (Bremen II): "Ich hatte mein Team nach der knappen Niederlage in Wehen eigentlich schon weiter gesehen. Das Spiel war nur offen, weil Erfurt seine Chancen nicht genutzt hat. Wir hatten danach natürlich auch noch die ein oder andere Gelegenheit. Wir müssen uns aber insgesamt an die eigene Nase fassen, weil wir vor dem 1:0 in der Vorwärtsbegwegung waren."



Statistik

Tore: 1:0 Manno (72.)

FC Rot-Weiß Erfurt: Rickert - Ofosu (86. Bertram), Rauw, Oumari, Caillas - Weidlich, Pfingsten-Reddig, Zedi, Morabit (62. Manno) - Reichwein, Drexler (90. Baumgarten)

Werder Bremen II:
Vander-Krisch (40.Nagel), Schoppen- hauer, Stallbaum, Mlynikowski -P. Stevanovic (76. Schön), Trybull Füllkrug (68.Hörber), A.Stevanovic- Wegner,Henze

Zuschauer: 4.983



W.M.
Quelle: www.rot-weiss-erfurt.de



02.Babelsberg-RWE 3:0
04.Stuttgart-RWE 2:0