02.Babelsberg-RWE 3:0

SV Babelsberg - FC Rot-Weiß Erfurt 3:0

Der FC Rot-Weiß Erfurt hat seine erste Saisonniederlage einstecken müssen. Beim SV Babelsberg 03 unterlag die Mannschaft von Stefan Emmerling nach torloser erster Halbzeit mit 0:3. Die Treffer für die Filmstädter vor 3493 Zuschauern erzielten Benjamin Kaufmann (65. Minute), Florian Grossert (74. Minute) und Mickael Nelson (88. Minute). Zudem sah RWE-Abwehrspieler Thomas Ströhl in der 73. Minute wegen einer Notbremse die rote Karte.

Dabei hatte alles bei schönstem Sommerwetter so gut begonnen. Die Anfangsviertelstunde dominierte der FC Rot-Weiß in seinen schicken neuen Auswärtstrikots nach Belieben. Weidlich mit einem Direktschuß aus halbrechter Position, nach Vorarbeit von Caillas, oder ein prima Zuspiel von Zedi auf den überraschten Reichwein, das hätte jeweils die Führung sein können. Doch dann kämpfte sich der Gastgeber besser ins Spiel und kam vor allem über unsere anfällige rechte Seite. Prochnow setzte ein erstes Achtungszeichen, nachdem zuvor Jovanovic getunnelt worden war. Sein Schuß ging aber knapp vorbei. (22.Min.) Doch fast im gegenzug wieder eine sehr beachtliche Gästechance. Pfingsten-Reddig suchte und fand den Kopf von Kapitän Zedi, der knapp verzog. Im Mittelfeld wurden dann erbitterte Positionskämpfe geführt, die schließlich noch 2 Chancen durch die Babelsberger Mittelfeldspieler Makarenko und Kauffmann einbrachten. Aber ein Tor sprang auch für die Gastgeber nicht heraus.

Zur Halbzeit 0-0 in einem Spiel in dem wir zwar die fußballerisch bessere Mannschaft waren, Babelsberg aber eine höhere Kampfbereitschaft zeigte.

Nach dem Wechsel schlug das Pendel immer mehr zum Gastgeber hin aus. Zwar hatten wir nach einem Freistoß von Caillas wieder die Führung vor Augen. Aber Oumari erwischte den Ball leider nicht. Dann aber schlugen die Gastgeber zu, die schnörkelloser agierten. In der 65. Minute ein Traumtor von Neuzugang Kauffmann, der einen Ball direkt aus der Luft und aus der Drehung nahm und ihn zum 1-0 versenkte. Kaufmann war daneben Dreh- und Angelpunkt des Babelsberger Spiels. Er hatte auch schon in Regensburg in der Vorwoche getroffen.
Bei RWE wurde danach sofort der Angriff verstärkt. Morabit und Drexler kamen, Manno und Jovanovic verließen den Platz. Aber die Waffen blieben stumpf. Statt dessen in der 75. Minute zuerst ein Laufduell zwischen dem Potsdamer Hebisch und Ströhl, bei dem Hebisch kurz vor der Strafraumkante zu Fall kam. Folge : Platzverweis für Thomas Ströhl. Den anschließenden Freistoß verwandelte Innenverteidiger Grossert zum 2-0. Der Ball wurde noch abgefälscht und war daher unhaltbar für Rickert.
Fünf Minuten vor Schluß brachte Emmerling auch noch Hauck für Pfingsten-Reddig, aber auch mit diesem zusätzlich Stürmer gelang uns kein Treffer mehr. Statt dessen schlugen die Filmstädter nochmal zu. In der 89. Minute setzte Nelson mit einem strammen Schuß aus 14 Metern den Schlußpunkt zum 3-0. Ein verdienter Sieg der Gastgeber. Etwa 350 Erfurter Fans reisten diesmal enttäuscht nach Hause.




 

Bild © clickandburn.de

Trainerstimmen

Dietmar Demuth (Trainer Babelsberg): "Wir sind zu Beginn recht abwartend gewesen, so dass Erfurt ein optisches Übergewicht hatte. Mit zunehmender Spieldauer sind wir gut ins Spiel gekommen, haben die Zweikämpfe angenommen und am Ende auch in dieser Höhe verdient gewonnen."

Stefan Emmerling (FC Rot-Weiß Erfurt): "Wir haben gut begonnen und dem Gegner keine Möglichkeiten gelassen. Aber je länger das Spiel dauerte, desto mehr investierte Babelsberg. Nach dem Traumtor zum 0:1 dürfen wir nicht in so einen Konter geraten und die Notbremse ziehen - das ist mir unverständlich. Babelsberg hat gut gekämpft und letztlich verdient gewonnen."



Statistik

Tore: 1:0 Kauffmann (65.), 2:0 Grossert (74.), 3:0 Nelson (88.)

SV Babelsberg 03: Unger - Rudolph, Surma, Grossert, Igwe - Kühne, Prochnow - Makarenko (86. Hollwitz), Stroh-Engel (45. Müller), Kauffmann (83. Nelson) - Hebisch

FC Rot-Weiß Erfurt: Rickert - Jovanovic (67. Morabit), Rauw, Oumari, Ströhl - Weidlich, Pfingsten-Reddig (83. Hauck), Zedi, Caillas - Reichwein, Manno (67. Drexler)

Zuschauer: 3.493

Rot: Ströhl/RWE (73./Notbremse)

W.M.

Quelle: www.rot-weiss-erfurt.de



01.RWE-J*** 3:0
03.RWE-Bremen II 1:0