24.RWE-Haching

FC Rot-Weiß Erfurt - SpVgg Unterhaching 2:0

Mit forschen Schritten marschierte Jan Kocian durch die Katakomben. Links und rechts musste er Hände schütteln, nahm strahlend Glückwünsche entgegen. Zwei Meter hinter ihm war kein Lächeln zu sehen. Den Kopf nach unten gebeugt folgte Andreas Brehme. In Gedanken vielleicht schon bei seinem für heute erwarteten Rücktritt.Die Unterhachinger hatten den Weltmeister von 1990 im Stich gelassen. Das lag aber auch an den engagierten Rot-Weißen. Sie begannen mit Fall für den gesperrten Keller und Koumantarakis für Hebestreit. Der Südafrikaner stand erstmals seit dem 1:3 bei 1860 München im Februar wieder in der Startelf.




 

Doch der auffälligste Akteur war Onwuzuruike, der über links viel Druck erzeugte. Mit zwei Distanzschüssen (20./25.) verfehlte er noch das Ziel. Später war er an der besten Kombination des Spiels beteiligt, als eine von Kreuz initiierte Stafette über vier Stationen das 1:0 brachte. Kreuz legte für Koumantarakis auf, der sein zweites Saisontor erzielte (37.). "Wieder ein Spiel, wieder ein Treffer", freute sich der 31-Jährige, der wegen diverser Verletzungen erst auf fünf Saisoneinsätze kam. Jetzt hofft er, "beschwerdefrei die letzten Partien bestreiten zu können."Insgesamt überwog auf beiden Seiten zunächst die Vorsicht. In dem Kellerduell, in dem die Ex-Erfurter Loose und Sträßer zunächst auf der Gäste-Bank saßen, wollte jede Seite möglichst fehlerfrei bleiben.




 

Während Rot-Weiß zunehmend den Vorwärtsgang einschaltete, verließ sich Unterhaching allein auf Copado. Den quirligen Angreifer bekamen die Einheimischen zwar nie richtig in den Griff, klare Chancen ließen sie jedoch auch nicht zu.Erst nach dem Wechsel wurden die Rand-Münchner zwingender. Custos scheiterte freistehend an Twardzik (46.) und Sukalo verzog mit Kopfball (53.). Kurz zuvor hatte dessen Tor wegen eines Handspiels keine Anerkennung gefunden. Mit ihrer ersten Offensivaktion markierten dafür die Rot-Weißen das 2:0. Nach einer Schnetzler-Ecke legte Tiganj auf Richter ab, der aus Nahdistanz einschoss (56.)."Das Tor war eine Befreiung", meinte Trainer Jan Kocian. Es sorgte zudem für einen offenen Schlagabtausch.




 

Unterhaching ging mit einem dritten Stürmer volles Risiko. Und der eingewechselte Schied besaß auch die zwei größten Chancen. Erst flog sein Heber ans Lattenkreuz (69.), kurz vor Ultimo verzog er nach einem Konter. Allerdings hätte auch Erfurts Joker Hebestreit mit zwei Kopfbällen alles klar machen können (68./75.).Unterhachings Trainer Andreas Brehme haderte nach dem Schlusspfiff mit dem Schiedsrichter, "der uns ein klares Tor nicht gegeben hat". Zudem hätte Fall aus seiner Sicht nach einer Notbremse an Copado Rot sehen müssen. Insgesamt wirkte der Ex-Weltmeister jedoch recht emotionslos. Seine Aussage gegenüber TA ("Ich will dem Verein nicht schaden und werde die Lage mit meinen Freunden im Präsidium in Ruhe analysieren") deutet auf Trennung hin.




 

Trainerstimmen

Brehme (U'haching): "Für mich war das Resultat enttäuschend. Wir wollten aus Erfurt etwas nach Hause mitnehmen. Zwischen der 16. und 45. Minute hat sich im Spiel nur wenig getan. Die Führung der Gastgeber war verdient. Nach der Pause war ich mit den Schiedsrichterentscheidungen nicht einverstanden. Bei unserem erzielten Tor hätte der Referee eine andere Entscheidung treffen müssen."

Jan Kocian (FC Rot-Weiß Erfurt): "Es war ein verdienter Sieg meiner Mannschaft, die völlig anders spielte als in Aachen. Die Abwehr stand heute sehr sicher. So wie die Unterhachinger Chancen nach der Pause hatten, so hätten Hebestreit und Neitzel ebenfalls weitere Treffer erzielen können."




 

Statistik

Fc Rot-Weiß Erfurt: Twardzik - Fall, Richter, Traub, Bürger - Schnetzler (74. Neitzel), Barletta, Kreuz (84. Zedi), Onwuzuruike - Tiganj, Koumantarakis (62. Hebestreit).

SpVgg Unterhaching: Heerwagen - Custos, Bucher, Omodiagbe, Tavcar - Zimmermann (73. Sträßer), Stevic, Sukalo, Akonnor (60. Schied) - Sobotzik, Copado.

Schiedsrichter: Walz (Oehringen)

Zuschauer: 8.425

Tore: 1:0 Koumantarakis (37.), 2:0 Richter (56.)



23.Ahlen-RWE
25.Aue-RWE